Therapie

Therapietreue

 

Für den Erfolg der HIV-Behandlung ist es entscheidend, dass Sie die Medikamente zuverlässig, regelmäßig und genau nach den Vorgaben des Therapieplans einnehmen, den Sie mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin besprochen haben.

Diese Therapietreue, im englischen auch „Compliance“ genannt, meint die konsequente Einnahme der Medikamente:

  • zum richtigen Zeitpunkt (morgens, mittags und/oder abends)
  • in der richtigen Menge (= Dosis)
  • in der richtigen Form (nüchtern, vor oder nach dem Essen, mit oder ohne Flüssigkeit)
Warum ist diese Therapietreue so wichtig?

Um die Virusvermehrung wirksam zu hemmen, muss die Konzentration der Medikamente in Ihrem Blut ausreichend hoch sein. Sinkt diese Konzentration unter den notwendigen Wert ab, weil Sie beispielsweise Tabletten vergessen oder nicht vorschriftsmäßig eingenommen haben, wird die Vermehrung der Viren nicht mehr gehemmt.

Die Folgen:

  • die HI-Viren vermehren sich wieder
  • das Immunsystem wird geschwächt
  • es können sich Resistenzen bilden, bei denen die HI-Viren unempfindlich auf das Medikament werden (siehe Therapieresistenz)

In den Anfängen der HIV-Kombinationstherapien mussten die Patienten mehrmals täglich mehrere Tabletten nach einem starren und komplizierten Schema, sozusagen „nach der Uhr“, einnehmen. Heute ist die Behandlung wesentlich einfacher geworden, was auch auf die Einführung von sogenannten Fixkombinationen mit mehreren Wirkstoffen in einer Tablette zurückzuführen ist. Damit wird die Therapietreue erheblich besser, was den Behandlungserfolg erhöht.

Auch hier die Bitte: Ändern Sie nicht eigenmächtig Ihre Therapie, sondern sprechen Sie offen mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin darüber, wenn Sie feststellen, dass Sie Probleme haben, den Therapieplan einzuhalten. Sie können dann gemeinsam nach Lösungen suchen.

 Einnahme Medikamente HIV

Schon gewusst?

Eine Studie hat gezeigt: Für einen langfristigen Erfolg der HIV-Therapie müssen mehr als 95% der verordneten Medikamente korrekt eingenommen werden. 1